News

Neue Ideen für die Münsterstraße 304-306: Jury prämiert Wettbewerbsentwurf von kadawittfeldarchitektur mit Greenbox Landschaftsarchitekten

25.8.2022, Düsseldorf

Das Team, bestehend aus den Büros kadawittfeldarchitektur (Aachen) mit Greenbox Landschaftsarchitekten (Köln), konnte sich in dem städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb zur Münsterstraße 304-306 in Düsseldorf als Sieger durchsetzen. Die CENTRUM-Gruppe plant dort die Entwicklung eines neuen Gebäudekomplexes mit rund 100.000 qm BGF. Der Siegerentwurf komplementiert mit einer hohen Qualität das stadtbildprägende Eingangstor im Norden der Landeshauptstadt.

Uwe Reppegather, geschäftsführender Gesellschafter der CENTRUM Gruppe, zeigt sich begeistert: „Städtebaulich und architektonisch spiegelt der Entwurf von kadawittfeldarchitektur auf höchstem Niveau unseren Anspruch und unsere Vision einer vertikalen Stadt von Morgen wider. Wir danken der Stadt Düsseldorf für die zukunftsorientierte Zusammenarbeit und der Jury für ihre ausgezeichnete Wahl. Wir werden einen Standort mit einem urbanen, lebendigen und vielfältigen Nutzungsmix schaffen, der nicht nur eine besondere Strahlkraft am Eingangstor nach Düsseldorf entfalten wird, sondern auch höchsten ökologischen und technischen Standards entspricht. Neben repräsentativen Büroflächen werden auch Flächen für Nahversorgung, Gastronomie und Shopping entstehen. Wir sind stolz, in der Landeshauptstadt, dem Sitz der CENTRUM Gruppe, unser erstes Hochhaus bauen zu können.“

Insbesondere der entstehende Freiraum,“ so Cornelia Zuschke (Dezernat für Planen, Bauen, Wohnen und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf) „der auch in die Umgebung wirkt, ist eine positive Weiterentwicklung diese so verkehrsumtosten Ortes. Insofern ist besonders die Quartiersstruktur des Entwurfes mit seinem ruhigen Innenraum und den harmonischen Anschlüssen zur bestehenden Nachbarschaft zu würdigen.“

Aus einem internationalen Feld von sechs Teilnehmenden wurden die Teams Kadawittfeldarchitektur, Aachen mit Greenbox Landschaftsarchitekten, Köln und UN Studio, Amsterdam mit Mahl Gebhard Konzepte, München im Anschluss eines Wettbewerbs zur Überarbeitung ihrer Konzepte aufgefordert. Die Jury würdigt den Beitrag von Kadawittfeldarchitektur, Aachen mit Greenbox Landschaftsarchitekten, Köln als konsequente und städtebaulich ausgewogene Fortentwicklung eines typischen Düsseldorfer Themas der gebauten „Scheibe“. Es entstehe so ein unverkennbarer qualitätvoller Eingang von Norden in die Stadt.

18.6.2021, Düsseldorf

Auf dem Grundstück Münsterstraße 304-306 (eh. Renaissance-Hotel) plant die CENTRUM-Gruppe gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf, vertreten durch das Stadtplanungsamt, die Entwicklung eines neuen Gebäudekomplexes. Dazu sollen die heute vorhandenen bis zu 7-geschossigen Gebäude abgebrochen und der Bereich neu geordnet und bebaut werden. Geplant ist ein Gebäudekomplex mit großer Nutzungsmischung: denkbar sind unter anderem Büros, Gastronomie, Mobilitätsangebote, eine KiTa und sonstige ergänzende Infrastruktur.

Die Neubebauung steht im Kontext der sich seit einigen Jahren vollziehenden Veränderungen rund um das „Mörsenbroicher Ei“ hin zu einem zentralen Entwicklungsstandort für zukunftsweisende und moderne Arbeitswelten.